Lade Veranstaltungen
Eine feministische Transnationale im Werden

Bildrechte: ©Ana Cea

17.11. 19:00 - 21:00
Die Beginen | Heiligengeisthof 3, Rostock

Vortrag

Eine feministische Transnationale im Werden

Impulse aus Lateinamerika

Kaum ein anderer sozialer Akteur hat in den letzten Jahren weltweit für so viel Aufsehen gesorgt, wie die feministische Bewegung in Argentinien: beginnend mit Protesten gegen Femizide versammelte sie immer wieder Hunderttausende hinter radikalen Forderungen und inspirierte feministische Kämpfe in einer Vielzahl von Ländern. Gleichzeitig werden alte Vorstellungen eines Internationalismus durch neue und offene Formen der Zusammenarbeit ersetzt. Eine transnationale Vernetzung ist entstanden, in der die zentralen Impulse größtenteils vom Globalen Süden und den peripheren Staaten Europas ausgehen. Es kommt nun auf die wirtschaftlichen Zentren an, diese auch aufzugreifen. Wie können diese Impulse für eine Dekonstruktion der hierarchischen Weltordnung eingesetzt werden? Alex Wischnewski arbeitet als Programmleiterin für Globalen Feminismus bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Live aus Buenos Aires erzählt sie uns über internationale Anforderungen an einen Feminismus, der die Welt bewegt.

Referent_in: Alex Wischnewski

Kooperationspartner: Rosa-Luxemburg-Stiftung


Alle Veranstaltungen