Übersicht nach Datum
x

Freitag 13.11.2015 | 19.30h
Hermannstraße 36

Das Mädchen Wadjda

Ein zehnjähriges Mädchen. Ein Fahrrad. Eine restriktive Gesellschaft

Der Schulweg der zehnjährigen Wadjda aus dem saudiarabischen Riad führt sie an einem Spielzeuggeschäft vorbei, das ein grünes Fahrrad anbietet. Dabei schlägt ihr Herz stets höher, denn dieses Rad zu besitzen würde bedeuten, sich endlich gegen den Nachbarsjungen Abdullah durchsetzen zu können und ihm, schnell wie der Wind, davon zu flitzen. Obwohl es Mädchen untersagt ist Fahrrad zu fahren, heckt Wadjda einen Plan aus. Im ersten in Saudi-Arabien entstandenen Spielfilm erzählt Haifaa Al Mansour von einem Mädchen und ihrem großen Traum. Heiter und nachdenklich, packend und klug, zeitgemäß und brisant. Mit dem Film möchte der ADFC MV aufzeigen, dass "Mobil zu sein" heißt, am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können und dass Fahrradfahren ein Stück Freiheit bedeutet und einen Weg zur Integration darstellen kann.

Veranstalter: ADFC MV

Der ADFC MV meint, „Fahrrad fahren verändert die Welt“! Mobilität mit dem Fahrrad bietet Lösungen für viele gesellschaftliche Herausforderungen. Besonders angesichts knapper Flächen ist Fahrradfahren eine sinnvolle Alternative. Der ADFC MV möchte noch mehr Leute zum Radfahren bewegen.


Montag 16.11.2015 - 07.12.2015 | ganztags außer am Wochenende
Hermannstraße 36

Klima? Wandel. Wissen!

Neues aus der Klimawissenschaft

Wir wissen viel und tun zu wenig – das könnte eine der Hauptaussagen der Klimawissenschaft sein. Diese Ausstellung zeigt anhand von zentralen Themenfeldern, wieviel wir bereits über den Klimawandel wissen und welche Handlungsmöglichkeiten wir haben. Der Fünfte Sachstandsbericht des IPCC bringt auf mehreren tausend Seiten viele neue Botschaften, Unmengen von aktuellen Daten, Fakten und Diagrammen sowie eine äußerst breite und komplexe Perspektive auf das große Thema Klimawandel. Germanwatch bereitet in der Ausstellung „Klima? Wandel. Wissen! Neues aus der Klimawissenschaft“ Inhalte und Botschaften des Berichts auf. Ausgewählte Themenfelder sind Ernährung und Landwirtschaft, Ozeane, Städte, Meeresspiegelanstieg, Energie, Wirtschaft und Klimaschutz, Wasser sowie mögliche Handlungsoptionen auf unterschiedlichen Ebenen. Dabei wird auch die entwicklungspolitische Bedeutung des Klimawandels aufgezeigt.

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock

Hinsehen. Analysieren. Einmischen. Für globale Gerechtigkeit und den Erhalt der Lebensgrundlagen. Germanwatch ist eine unabhängige Entwicklungs- und Umweltorganisation, die sich für eine zukunftsfähige globale Entwicklung einsetzt. Ökohaus e.V. ist staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung

Kooperationspartner: Germanwatch e.V.


Freitag 20.11.2015 | 14:30-21:00
Hermannstr. 36

Müllkippe Meer – Fakten, Folgen, Lösungen

Globale Folgen und regionale Maßnahmen gegen Müll im Meer

Plastikmüll im Meer ist ein globales Problem. Quadratkilometergroße Müllteppiche treiben durch die Ozeane und formieren sich in den Zentren der großen ozeanischen Strudel. Jährlich kommen bis zu 10. Mio. Tonnen Plastikmüll hinzu - mit dramatischen Folgen für Mensch und Tier. Das ist auch vor unserer Haustür – in der Ostsee - deutlich spürbar. Ins Handeln kommen, aber wie? An konkreten Beispielen aus Ghana und vor Ort wird vorgestellt, wie man persönlich aktiv werden kann und welche Potentiale es als Prävention gibt. Vorab gibt es von 14.30-16.30 Uhr eine Küstenputzexkursion am Strand, sofern der Strand eisfrei ist. Treffpunkt: Fähre in Hohe Düne (Ostufer der Warnow). Ablauf: 14.30 – ca.16.30 Uhr Teil I Strandexkursion, Arbeitshandschuhe und der Witterung angemessen Kleidung bitte mitbringen, Hohe Düne; 18.00 - 21.00 Uhr Teil II Auswertung und Vortrag, Ökovilla; Beide Teile können auch separat besucht werden.

Referent_in: Nils Möllmann, Referent für Meeresschutz, NABU Bundesverband

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock

Ökohaus e.V. ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Mit unseren entwicklungspolitischen Bildungsangeboten wollen wir die Auseinandersetzung mit einer global gerechten und nachhaltigen Lebensweise fördern und Lust darauf machen, die Welt verantwortungsvoll mit zu kreieren.

Kooperationspartner: NABU Bundesverband (Berlin)


Freitag 20.11.2015 - 22.11.2015 | Fr., 18:00 - So., 16:00
Hermannstraße 36

Von der Ostsee zu den Weltmeeren

Werde Multiplikator*in für entwicklungspolitische Bildungsarbeit

"Todeszonen" in der Ostsee, Verquallung des Mittelmeeres, Müllstrudel im Pazifik, Ölkatastrophen im Golf von Mexiko und Eisfreiheit am Nordpol. Das sind nur einige Plagen, mit denen die Meere derzeit zu kämpfen haben. Das Meer erfüllt viele Funktionen: als Ökosystem und seine Bedeutung für das Klima, als Nahrungsgrundlage für einen Großeil der Weltbevölkerung, als Transportweg der gobalisierten Warenströme, als Müllhalde des Planeten, als Energie-und Rohstofflieferant und nicht zuletzt als Erholungsraum mit fast magischer Anziehungskraft. In der 3-tägigen Schulung werden vielfältige Methoden und Bausteine für die Bildungsarbeit vorgestellt und praktisch erprobt. Kampagnen, Handlungsmöglichkeiten und die Macht der Verbraucher*innen zum Schutz der Meere werden diskutiert. Die Teilnahme befähigt, Projekttage für Ökohaus e.V. durchzuführen. Fr, 18-21 Uhr, Sa, 9-17 Uhr, So 10-16 Uhr. Erwerbstätige 25 €, Andere 10 €

Referent_in: Greta Pohl und Katrin Kallis

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock

Ökohaus e.V. ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Mit unseren entwicklungspolitischen Bildungsangeboten wollen wir die Auseinandersetzung mit einer global gerechten und nachhaltigen Lebensweise fördern und Lust darauf machen, die Welt verantwortungsvoll mit zu kreieren.